Verschwörung: Weg mit dem Herrscher

Gaius Julius Caesar im Jahr 44 vor Christus. Er wurde von anderen Politikern in Rom ermordet.

Gaius Julius Caesar wurde ermordet. Er war anderen Politikern in Rom zu mächtig und tyrannisch geworden. Caesar starb wohl am 15. März im Jahr 44 vor Christus - das war vor 2054 Jahren.

Eine Gruppe von Senatoren, also von höchsten Politikern, erstach Caesar auf einer Versammlung in Rom. Bei der Verschwörung sollen rund 60 Leute mitgemacht haben. Sie wollten Caesars Herrschaft beenden.

Fakten zu Caesar

Name: Gaius Julius Caesar

geboren: wohl am 12. oder 13. Juli im Jahr 100 vor Christus in Rom

gestorben: wohl am 15. März im Jahr 44 vor Christus in Rom

Allerdings bekamen die Senatoren nach Caesars Tod ihren früheren Einfluss nicht zurück. Es gab noch einmal jahrelang Krieg und Streit. Am Ende übernahm Caesars Großneffe und Adoptivsohn die Herrschaft. Er brachte dem Reich Frieden und wurde als Kaiser Augustus berühmt.

Obwohl Caesar nur sehr kurz geherrscht hatte, hat er in Rom doch viel verändert. Zuvor war das Reich von Konsuln und Senatoren regiert worden: Viele Aufgaben und Ämter waren auf viele wichtige Leute verteilt. Doch das schwächte die Regierung, es gab immer wieder Zoff.

Nach Caesars Tod hatten dann einzelne mächtige Männer das Sagen. Die waren natürlich nicht alle beliebt, manche waren auch ziemlich miese Herrscher. Aber sie konnten allein ziemlich viel durchsetzen. Und wer wer weiß, ob das Römische Reich ohne solch entschlossene Anführer je so groß und stark geworden wäre?

Hättest du's gewusst? Caesar schrieb oft in Geheimsprache

Wenn mächtige Leute einen Brief schreiben, wollen sie meist nicht, dass ihre Feinde in dem Text schnüffeln. So ging es auch Julius Caesar. Deshalb schrieb er oft in Geheimschrift.

Wenn er zum Beispiel Befehle an die Armee schickte, wollte er diese Nachrichten sicher schützen. Dazu vertauschte er zum Beispiel jeden Buchstaben gegen den Buchstaben, der drei Stellen danach im Alphabet steht. Wollte er also ein A schreiben, so war das in seiner Geheimsprache ein D. Die Empfänger wussten natürlich Bescheid. So konnten sie die Nachrichten einfach entschlüsseln.

Julius würde in dieser Sprache zum Beispiel heißen: MXOLXV. Probiert es doch mal mit eurem Namen aus! Ihr könnt natürlich auch eure eigene Geheimsprache entwerfen: Vielleicht steht bei euch zum Beispiel jeder Buchstabe für den Buchstaben zwei Stellen vorher im Alphabet - oder ganz anders?

Kommentare