In Dubai wird der wohl ungewöhnlichste Wolkenkratzer der Welt gebaut

Verrücktes Hochhaus

Lebendiges Haus: Die Etagen des Wolkenkratzers sind beweglich und können sich um die eigene Achse drehen. Dadurch verändert das Hochhaus ständig sein Aussehen. Foto:  dpa

Stell dir vor, du sitzt in deinem Zimmer, schaust aus dem Fenster und stellst fest, dass der Ausblick alles andere als spannend ist. Also sagst du kurzerhand „Meerblick“ und schon beginnt sich deine Wohnung in Bewegung zu setzen. So lange, bis du auf den Ozean hinausblicken kannst.

Zugegeben, das alles klingt wie eine Geschichte aus der Zukunft. Die könnte aber bald schon Wirklichkeit werden. Der italienische Architekt David Fisher hat nämlich schon ein Hochhaus entworfen, das sich bewegen kann.

Gebaut wird dieser Wolkenkratzer in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten – also dort, wo immer wieder gigantische Hochhäuser entstehen. Und einen Namen hat das ungewöhnliche Haus auch schon: „Dynamic Tower“. Das bedeutet auf deutsch so viel wie dynamischer Turm.

Er wird auf eine ganz besondere Weise gebaut: Anstatt ihn von unten nach oben aufzubauen, wird er aus vorher angefertigten Teilen zusammen gesetzt. Erst wird dafür ein Kern aufgestellt. Darin befinden sich die Rohre und Aufzüge. Daran werden dann die Etagen befestigt. Die sind bei der Montage sogar schon fertig eingerichtet.

Bis der drehende Turm steht, dauert es allerdings noch etwas. Immerhin ist er alles andere als klein: 420 Meter soll er einmal messen und 80 Stockwerke haben. Zum vergleich: Man müsste etwa 247 Menschen übereinander stapeln oder 140 Auto aneinander stellen, um diese Höhe zu erreichen.

Das höchste Hochhaus Deutschlands kann da übrigens nicht mithalten. Das misst 259 Meter (mit Antenne knapp 300) und steht in Frankfurt: Der Commerzbank Tower.

Von Marie Klement

Kommentare