Was für eine verrückte Idee: Konzert für Hunde

Laurie Anderson hat das Konzert für die Vierbeiner veranstaltet.

Hören Hunde gerne Musik? Ja klar, glaubt eine Musikerin aus den USA. Und deshalb veranstaltete sie in der Stadt Sydney in Australien ein tierisch verrücktes Konzert.

Sie trat am Samstag extra für Hunde auf. Auf einer Bühne machte sie Musik speziell für Vierbeiner. Hunderte Hunde-Besitzer waren zu dem Spektakel mit ihren Pudeln, Schäferhunden und anderen Rassen gekommen. Und sie bekamen eine irre Schau geliefert. Um ihr Publikum mitzureißen, machte die Musikerin etwa Hundegeheul nach und rief den Tieren zu: "Los, das könnt ihr besser."

Viele Frauchen und Herrchen waren von der Aktion begeistert. Einige sind überzeugt, dass ihre Hunde Musik toll finden und sogar bestimmte Vorlieben haben. "Meiner ist ein Klassikfan", meinte zum Beispiel eine Frau. Und die Hunde? Einige wedelten bei dem Konzert mit dem Schwanz. Andere sabberten. Viele bellten. Einige knurrten und zeigten die Zähne.

Die Musikerin war jedenfalls zufrieden. "Die Hunde waren ein Super-Publikum", schwärmte sie nach dem Konzert. Sie hätten getanzt und gesungen. Fachleute allerdings glauben eher nicht daran, dass Hunde Musik genießen können. Aber: Sie schadet ihnen wohl auch nicht.

Kommentare