Tiips: So vergeht Langeweile beim Warten

Auch Erwachsenen kann beim Warten ganz schön langweilig werden.

Es ist eisig kalt - und nichts geht mehr. Flugzeuge dürfen nicht abheben, Züge verspäten sich, Autos stecken im Stau fest. Und euch ist total l-a-n-g-w-e-i-l-i-g?

Hier ein paar Tipps, wie euch die Langeweile vergeht:

- Ins Handgepäck gehören Comics, Bücher, ein Musik-Player und Hörbücher, Spiele und Spielsachen. Zockt eure Eltern beim Kartenspielen ab oder lest jüngeren Geschwistern etwas vor.

- Manche Flughäfen - wie der in München - haben Spielecken. Fragt am Infoschalter nach! In den Spielecken gibt es manchmal sogar Spielkonsolen.

- Schaut euch den Flughafen oder den Bahnhof doch mal genauer an. Zählt alle Stufen in dem Gebäude.

- Sucht euch auf der Anzeigetafel im Bahnhof oder im Flughafen ein Reiseziel aus und überlegt, was ihr in dem Land oder der Stadt alles machen könntet. Im Meer baden? Ski fahren? Auf Elefanten reiten?

- Steckt ihr im Auto fest, schaut euch die Kennzeichen der anderen Wagen an. Woher kommen sie wohl? Und wie könnten die Fahrer heißen? Denn manche Leute haben sich die Buchstaben in der Mitte des Kennzeichens so ausgesucht, dass sie für ihre Namen stehen.

- Spielt "Ich packe meinen Koffer": Jeder sagt diesen Satz und eine Sache für den Koffer. Was euch gerade einfällt: Badehose, Buch, Schal. Der zweite Mitspieler muss dann das erste Ding sagen und ein zweites ranhängen. Der dritte Mitspieler sagt dann schon drei Dinge.

Vielleicht fallen dir auch noch ganz andere Sachen ein, die man machen kann, damit das Warten nicht so langweilig ist...?

Kommentare