Tipps gegen Angst im Dunkeln

Nicht jeder mag die Dunkelheit. Auch das Autofahren in der Nacht gefällt vielen nicht.

Du schaust aus dem Fenster: Draußen ist es stockdunkel und im Wind rascheln die Blätter an den Bäumen. Da kann es einen schon mal gruseln. Aber was kann man machen, wenn man richtig Angst im Dunkeln hat?

Sing zum Beispiel einfach dein Lieblingslied. Oder sag ein Gedicht auf. Manchmal hilft es schon, wenn man seine eigene Stimme hört - man fühlt sich nicht mehr so allein.

Wenn du im Bett liegst und schlafen willst, ist Singen natürlich nicht die beste Lösung. Du willst ja niemanden aufwecken und außerdem selbst schlafen. Aber du kannst dafür sorgen, dass es auch in der Nacht nicht zappenduster ist. Lass zum Beispiel einfach das Licht im Flur an und die Tür einen Spalt auf. Oder du knipst eine Nachttischlampe an, die nicht zu hell ist.

Manchmal hilft es auch, eine Taschenlampe in die Nähe des Kopfkissens zu legen. Dann kannst du, wenn du Angst bekommst, sofort das Licht anschalte

Kommentare