Bei Timo gibt es riesige Schlangen im Keller

Schlangenzüchter Timo mit einer Königspython: Die beißen auch nicht schlimmer als Katzen!

Goldfische oder Schildkröten als Haustiere? Viel zu langweilig, findet zumindest Timo Spaniol. Der 25-Jährige hat viel spannendere Tiere zu Hause!

Er züchtet Schlangen - um genau zu sein: Würgeschlangen. Die wohnen in seinem Keller in einem Haus im hessischen Sinntal. Die Begeisterung für Schlangen wie Königspythons packte ihn vor Jahren bei einer Schau, bei der Reptilien gezeigt wurden.

Seitdem haben es ihm solche Riesenschlangen angetan: "Es ist sehr interessant, wie sie Mäuse und Ratten verspeisen. Sie sehen wie mit einer Wärmebild-Kamera und nehmen den Duft des Opfers mit der Zunge auf, ehe sie zuschlagen", erzählt Timo Spaniol. Wenn die Tiere ihre Beute verschlungen haben, verdauen sie einige Tage.

Seine tollsten Schlangen sind ein elfenbeinfarbenes Tier und ein gelb-weißer Albino mit roten Augen. Ganz harmlos sind seine schlängelnden Mitbewohner aber nicht. "Man blutet zwar, wenn sie beißen, aber nicht schlimmer als bei einer Katze", sagt Timo.

Kommentare