Tierschützer reinigen Pinguine von Öl

Sehr selten: Felsenpinguine leben auf einer Insel im Südatlantik.

Die armen Pinguine! Auf einer Insel im Südatlantik leben etwa 200 000 Felsenpinguine. Umweltschützer müssen den Tieren jetzt helfen, denn viele von ihnen sind mit Öl verschmiert.

Was ist passiert? Vor der Küste ist ein Schiff auf Grund gelaufen. Aus dem Tank fließen nun viele Liter Öl ins Meer. Und das Öl verklebt das Gefieder der Pinguine. Vogelschützer sind schon im Einsatz: Sie tun alles, was sie können, um die Pinguine zu reinigen, die an Land kommen. Das berichtete eine Naturschutzorganisation. Vor der Insel sind zum Beispiel auch andere Seevögel und Hummer von dem Öl bedroht.

Felsenpinguine haben über ihren Augen dünne, gelbe Federn. Die sehen ein bisschen aus wie zu lang geratene Brauen. Diese Pinguine sind zudem sehr selten.

Kommentare