Tennisspielerin aus China gewinnt Turnier in Paris

Nach dem Sieg: Li Na aus China kugelt sich vor Freude!

Im letzten Jahr gewann eine Italienerin das bedeutende Tennisturnier, davor eine Russin.

Seit diesem Wochenende steht ein chinesischer Name in der Siegerliste: Li Na. Die 29-Jährige holte sich in Paris den Pokal in einem der vier Grand-Slam-Turniere. Li Na ist nicht nur die erste Tennisspielerin aus China, sondern aus ganz Asien, der ein Einzelsieg bei so einem Turnier gelungen ist.

"Ein Traum wird wahr, darum habe ich als kleines Kind angefangen, Tennis zu spielen", sagte Li Na nach dem Endspiel am Samstag. Die Chinesin spielt Tennis, seit sie neun Jahre alt ist. Vorher hatte sie Badminton trainiert. Badminton und auch Tischtennis sind in dem riesigen asiatischen Land viel beliebter als Tennis.

Für den Sieg in Paris musste Li Na sieben Runden gewinnen, flink flitzte sie dabei über den roten Sand. Beim nächsten großen Turnier treten die Tennisprofis auf Rasen an. Der Wettbewerb in Wimbledon in England beginnt in zwei Wochen. Auch er gehört zu den Grand-Slam-Turnieren - und Li Na will wieder dabei sein.

Kommentare