Technik-Profis bei Wettbewerb mit Robotern gefragt

Macht der Roboter auch wirklich das, was ich will?

Wer schafft es, seinen Roboter besonders geschickt zu lenken? Dem Ergebnis fiebern gerade viele junge Menschen in Erfurt in Thüringen entgegen. Sie treten in einem Wettbewerb an, bei dem es um bewegliche Roboter geht.

Die Teilnehmer haben eine Ausbildung im technischen Bereich. Zum Beispiel sind sie Elekrotechniker. 24 junge Menschen machen mit. Sie versuchen in Zweier-Mannschaften einen Roboter besonders gut zu programmieren. Das heißt, sie setzen sich erst mal an einen Computer. Der ist mit dem Roboter verknüpft. Den Computer füttern sie zum Beispiel mit Infos darüber, wann der Roboter nach rechts und wann nach links rollen soll.

Die Mannschaften kriegen verschiedene Aufgaben. Etwa so ähnlich wie: Programmiert den Roboter so, dass er durch einen Parcours mit Hindernissen fährt. Und das in drei Stunden!

Damit es gerecht ist, haben alle Teams die gleichen Roboter und Computerprogramme. Es ist nicht nur wichtig, schnell zu sein. Sondern es zählt etwa auch, wie man zusammenarbeitet und wie geschickt der Roboter um die Hindernisse steuert.

Die Besten aus diesem Wettbewerb dürfen zur Weltmeisterschaft in dieser Disziplin. Die findet im Oktober in London in England statt.

Kommentare