40 Tage ohne Daddeln oder Fleisch

40 tage kein Fleisch - für einige kein Problem.

Kannst du dir vorstellen, 40 Tage lang nichts Süßes zu essen? 40 Tage nicht fernzusehen? Oder 40 Tage lang kein Computerspiel zu spielen?

Manche Menschen tun so etwas jedes Jahr nach Karneval. Denn am Aschermittwoch beginnt eine sogenannte Fastenzeit. In dieser Zeit verzichten sie auf etwas, was sie sonst gerne essen oder gerne machen.

Früher hatte die katholische Kirche klare Regeln für die Zeit aufgestellt. Gläubige Katholiken durften damals kein Fett, kein Fleisch, keine Eier und keine Milchprodukte wie Butter oder Käse essen. 40 Tage galt das Verbot. Nur an den Sonntagen war normales Essen erlaubt. Heute sind die Regeln aber gelockert. Und für Kinder, Jugendliche und zum Beispiel für kranke Menschen macht die Kirche sowieso Ausnahmen.

Heute nehmen eher wenige Menschen die Sache mit der langen Pause beim Fleischessen voll ernst. Viele sagen aber, sie wollen dann gerne mal auf andere Dinge verzichten - zum Beispiel aufs Rauchen, auf Alkohol oder aufs Fernsehen. So können auch Kinder mitmachen und zum Beispiel auf Computerspiele oder auf Süßes verzichten.

40 Tage - das ist eine sehr lange Zeit. Nimm dir mal einen Kalender und zähle 40 Tage ab. Wenn du am Aschermittwoch mit "1" beginnst und die Sonntage auslässt, landest du beim 40. Tag auf Ostersamstag - auf dem 3. April. Das ist der letzte Tag der Fastenzeit.

Kommentare