Strenge Regeln für Farben und Tiere auf Wappen

So schaut das Wappen des Landes Mecklenburg-Vorpommern aus.

In einem Zoo geht's manchmal kunterbunt zu: Da stehen Giraffen, Zebras, Gnus und Antilopen in einem Gehege wild durcheinander. Auf einem Wappen wäre das nicht möglich.

Denn es gibt strenge Regeln, wie ein Wappen aussehen darf. Das legt die Heraldik fest. Das ist der Fachbegriff für das Wappenwesen.

Grundsätzlich werden Metalle und Farben unterschieden. Zu den Metallen zählen Silber und Gold. Dabei wird Silber meistens durch Weiß und Gold durch Gelb ersetzt.

Farben sind unter anderem Grün, Blau, Rot und Schwarz. Eine erste Regel lautet: Metall darf nicht auf oder neben Metall sein und Farbe nicht auf oder neben Farbe. Ein roter Löwe auf blauem Grund ginge also nicht. Ein roter Löwe auf weißem Grund schon.

Die zweite Regel: In einem Feld sollte nur ein Tier sein. Wenn man zum Beispiel ein Wappen mit Hilfe von zwei Farben aufteilt, darf auf jeder Seite nur ein Tier sein. So als ob im Zoo jedes Tier ein eigenes Gehege hätte.

Kommentare