Sonnenflieger bleiben auch nachts in der Luft

Während die Sonne scheint, tankt der Solarflieger seine Energie.

Ein Flugzeug, das mit Sonnenlicht fliegt - kann das auch nachts in der Luft bleiben? Ja, kann es.

Das haben der Schweizer Abenteurer Bertrand Piccard und sein Team gezeigt. Sie haben mit ihrem Solarflugzeug "Solar Impulse" nachts über der Schweiz ihre Runden gedreht. Aber wie?

Mit Batterien. Auf den Tragflächen des Fliegers sitzen winzig kleine Zellen - und zwar mehrere Tausend davon. Das sind Solarzellen. Sie fangen das Sonnenlicht ein und machen daraus elektrische Energie. Damit werden die vier Elektromotoren angetrieben. Und ein Teil der Energie wird in großen Batterien gespeichert. Für die Nacht. Am Mittwoch startete die "Solar Impulse" schon tagsüber und sammelte Energie.

Und es klappte! Der gespeicherte Solarstrom hätte noch für sechs weitere Stunden gereicht, sagte Bertrand Piccard am Donnerstagmorgen, als der Flieger wieder am Flughafen Payerne in der Schweiz landete. Damit ist der Abenteurer seinem nächsten Ziel einen Schritt näher gekommen: Das Solarflugzeug soll demnächst die ganze Welt umrunden.

Kommentare