Slalom, Kombination, Super-G - alles klar?

Beim Slalom müssen die Sportler um viele Stangen sausen.

Die Skirennfahrer starten bei verschiedenen Wettkämpfen. Man sagt auch: Sie fahren verschiedene Disziplinen. Hier stellen wir dir einige vor.

Abfahrt: Die Abfahrt gilt als die schnellste Disziplin. Die Sportler müssen unter anderem steile Pisten und schwierige Kurven meistern und lange Sprünge beherrschen.

Slalom: Dabei müssen die Sportler um viele Stangen sausen. Sie müssen viele Kurven fahren und ständig hin- und herschwingen, um keine Tore zu verpassen. Der Sieger wird in zwei Läufen ermittelt. Wer ein Tor auslässt, ist raus.

Riesenslalom: Hier müssen weniger Stangen umfahren werden als beim Slalom. Die Sportler müssen langgezogene Kurven fahren. Wie beim Slalom gibt es zwei Läufe.

Kombination: Fast genauso wie die Super-Kombination. Nur statt einem gibt es zwei Slalomläufe.

Super-G: Super-G (gesprochen: Super Dschi) ist die Abkürzung für Super Giant Slalom und heißt auf Deutsch Superriesenslalom. Dies ist auch eine Mischung aus Abfahrt und Riesenslalom - beide Disziplinen werden auf einer Strecke kombiniert.

Kommentare