Zur Ski-WM: Zahlen-Wissen für Schlaumeier

Skirennfahrer sind oft super schnell und legen weite Sprünge hin.

Skirennfahrer jagen die Berge hinunter. Und sie legen manchmal weite Sprünge hin. Aber wie schnell und wie weit eigentlich? Hier erfährst du ein paar Zahlen.

- TEMPO: Im Riesenslalom erreichen die Sportler oft um die 80 Kilometer die Stunde, erklärt ein Fachmann. So schnell sind Autos oft auf der Landstraße. Die Ski-Asse beschleunigen aber auch auf mehr als 100 Kilometer die Stunde. Zum Beispiel beim Super-G auf 110, bei der Abfahrt auf 140 Kilometer die Stunde, sagt der Fachmann. 140 fahren viele Autos auf der Autobahn.

- SPRÜNGE: Skirennfahrer springen 20 bis 40 Meter, manchmal auch 50 Meter oder weiter. Eine Strecke von 50 Metern kennst du vielleicht vom Sprint im Schulunterricht.

- ZEIT: Die Männer brauchten bei der Abfahrt um die zwei Minuten für die Strecke. Beim Super-G brauchten die Schnellsten etwas mehr als eineinhalb Minuten.

- ABSTÄNDE: Über Gold, Silber und Bronze entscheiden oft nur Hundertstelsekunden. So lag Maria Riesch zum Beispiel nur 16 Hundertstel hinter der Zweitplatzierten, als sie ihre zweite Bronzemedaille gewann. In der Zeit kannst du vielleicht gerade mal mit den Augen zwinkern.

Kommentare