Wer sind Schnapper, Merte und Torero?

Messi und Helmut jubeln. Häh? Das sind natürlich nur die Spitznamen von Mesut Özil und Cacau.

Merte, Troche, Helmut und Torero: Sie spielen alle in der deutschen Nationalmannschaft. Hättest du das gedacht? Das sind nämlich die Spitznamen von deutschen Fußballern.

Im Tor steht Manuel Neuer. Den nennen seine Freunde Schnapper. Na klar, weil er sich als Torwart den Ball schnappen muss. In der Verteidigung spielt Per Mertesacker - oder auch: Merte. Das ist einfach eine Abkürzung seines ziemlich langen Nachnamens.

Auch bei Mittelfeldspieler Piotr Trochowski ist das so: Aus Trochowski wird Troche. Und den Spitznamen von Lukas Podolski kennst du sicher. Richtig: Poldi.

Mesut Özil rufen einige Mitspieler Messi. Der Spitzname kommt von Lionel Messi. Das ist ein Superstar von den Argentiniern. Özil erinnert ein wenig an ihn. Beide Kicker sind sehr gute Dribbler.

Mario Gomez wird auch Torero genannt. Er ist Stürmer und schießt in der Regel viele Tore. Und in Torero steckt das Wort Tor. Außerdem jubelt Gomez nach Treffern oft wie ein spanischer Torero. Das ist ein Stierkämpfer.

Einen sehr lustigen Spitznamen hat Cacau. Den nennen einige Helmut. Das hat damit zu tun, dass Cacau eigentlich Brasilianer ist. Um Deutscher zu werden, machte er einen Test. Cacau büffelte fleißig und konnte alle deutschen Bundeskanzler aufsagen. Weil von denen gleich zwei Helmut heißen, hat Cacau den Spitznamen Helmut bekommen. Das hat sich ein früherer Mitspieler ausgedacht.

Einen Spitznamen gibt es noch: Schweini. Aber so will Bastian Schweinsteiger gar nicht mehr genannt werden.

Kommentare