Was sind eigentlich Massenmedien?

Wenn jemand etwas in so viele Mikrofone sagt, weiß es bald ganz Deutschland.

Stell dir vor, du könntest über Nacht berühmt werden. Du hättest zum Beispiel einen großartigen ­ oder auch einen besonders peinlichen - Auftritt im Fernsehen.

Am nächsten Tag macht ein Video davon die Runde im Internet. Im Radio und in den Zeitungen wird über dich berichtet - und Millionen Menschen können sich das jeweils anhören oder ansehen. Du wärst plötzlich überall bekannt ­ wegen der Massenmedien.

Damit sind Radio, Fernsehen, Zeitungen, Internet und andere Medien gemeint, die ein riesiges Publikum erreichen. Das heißt, dass Millionen Menschen diese Medien nutzen, um sich zu unterhalten oder zu informieren. Die Medienmacher haben deshalb eine große Verantwortung. Denn sie können mit ihren Berichten die Meinung vieler Leute beeinflussen, etwa bei politischen Themen. Deshalb kann es wichtig sein, sich in verschiedenen Medien zu informieren.

Das Wort Medien kommt übrigens aus der Sprache Latein. Darin bedeutet medius unter anderem so was wie dazwischen liegend, vermittelnd.

Kommentare