Schwere Tage für die junge Weltumseglerin

Ganz alleine auf hoher See - das ist nicht immer einfach...

Das waren harte Tage für die junge Seglerin Jessica Watson. Die 16-Jährige musste sich durch einen der schwersten Stürme ihrer Weltreise kämpfen.

Heftiger Wind drückte ihre Jacht so sehr auf die Seite, dass Wasser in die Kombüse und den Schiffsbauch strömte. Gleichzeitig riss ihr Hauptsegel.

"Die letzten Tage waren ein bisschen hart, mit ein paar hochdramatischen Momenten heute Morgen", schrieb das Mädchen aus Australien am Donnerstag in ihrem Blog. Das ist eine Art öffentliches Tagebuch im Internet. Jessica Watson will die jüngste Weltumseglerin werden. Auf ihrer Solo-Segeltour hat sie den größten Teil schon geschafft. Sie muss aber noch die ganze Südküste des riesigen Kontinents Australiens meistern.

Nun musste sie erstmal das Segel ihrer Jacht "Ella's Pink Lady" flicken. Das Wasser hätten die Pumpen zwar schnell wieder beseitigt - "aber sehr glücklich bin ich nicht über das feuchte Durcheinander", schrieb die Schülerin im Internet.

Die 16-Jährige ist schon seit dem vergangenen Oktober unterwegs. Mitte Mai will die Seglerin wieder in Sydney sein. Sie freut sich schon auf etwas, das für die meisten Menschen ganz normal ist: "Ich freue mich schon auf ein Bett, das nicht feucht ist!"

Kommentare