Schule einmal anders: Fußballschule

Training, Mittagspause, noch ein Training: So geht es oft in einem Fußball-Feriencamp zu. - Zu Beginn jeden Tages steht natürlich das Aufwärmtraining.

Stundenlang auf dem Stuhl sitzen und dem Lehrer zuhören? Für Klassenarbeiten lernen? Nicht in einer Fußballschule! Hier lernt man das kleine ABC des Fußballs.

In der Fußballschule geht es ganz anders zu als in einer richtigen Schule mit Klassenlehrer. Hier lernt man auf dem Fußballplatz. Von ausgebildeten Trainern, oft auch ehemaligen Bundesliga-Profis, bekommen die Schüler Tricks beigebracht, die richtige Schusshaltung gezeigt oder Tipps, wie sie sich in Zweikämpfen durchsetzen können.

Fußballschulen oder Camps haben oft zwei Trainingseinheiten am Tag. Manchmal kommen die Jungen und Mädchen morgens und gehen abends wieder nach Hause. Bei einigen werden aber auch Übernachtungsmöglichkeiten angeboten.

Fußballschulen und Fußballcamps finden in der Regel in den Schulferien statt. Denn normalerweise steht um zehn Uhr unter der Woche eben nicht Kopfball, sondern zum Beispiel Kopfrechnen auf dem Stundenplan.

Kommentare