Schnell erzählt: Die Weihnachtsgeschichte

Jesus Christus soll in einem Stall geboren worden sein.

Wenn eine Familie ein Baby bekommt, ist das richtig aufregend. Alle warten gespannt auf den Tag der Geburt. Zu Hause wird alles vorbereitet, damit das Kleine es kuschelig und warm hat.

Ganz anders erging es einem Jungen vor rund 2000 Jahren: Jesus Christus. Er soll in einem Stall geboren worden sein. Die Geschichte seiner Geburt wird in der Bibel erzählt. Millionen von Christen hören sie jedes Jahr an Heiligabend. Für sie ist das wichtig. Denn Jesu Geburt ist der Grund, warum sie Weihnachten feiern.

In der Bibel beginnt die Geschichte in der Stadt Nazareth im heutigen Israel. Dort leben Maria und Josef - sie sind ein Paar. Eines Tages befiehlt Kaiser Augustus aber, dass sich jeder dort melden muss, wo er geboren wurde. Pech für Maria und Josef! Denn die beiden müssen dazu in den Ort Bethlehem. Eine tagelange Reise steht ihnen bevor. Josef macht sich Sorgen um Maria und ihr Baby, das bald auf die Welt kommen soll.

Müde erreichen die beiden Bethlehem. Aber oh Schreck, nirgendwo ist eine Unterkunft frei. Und Maria hat schon Schmerzen, denn das Baby drängt auf die Welt. Das Paar soll endlich einen ungewöhnlichen Platz gefunden haben: einen Stall, in dem zum Beispiel Esel übernachten. Hier kommt Jesus auf die Welt. Den Futtertrog, aus dem die Tiere fressen, bettet Josef mit frischem Heu aus. In dieser Krippe schläft das Kind.

Auf einem Feld in der Nähe bekommen einige Hirten in dieser Nacht einen Riesenschreck. Ihnen erscheint ein Engel Gottes. Er erzählt den Männern, dass ein Heiland geboren sei und wo sie ihn finden könnten. Ein Heiland ist eine Art König oder Retter der Welt. Die Hirten gehen zu dem Baby in dem Stall. Sie erzählen Maria und Josef, was der Engel gesagt hat. Auch Sterndeuter hören von dem Kind. Ein Stern zeigt ihnen den Weg dorthin.

Meist endet die Geschichte hier. Aber in der Bibel wird auch erzählt, dass Jesus in Lebensgefahr gerät. König Herodes will das Kind, das als Heiland geboren wurde, töten lassen. Zum Glück erscheint Josef im Traum ein Engel, der ihn warnt. Josef flieht mit Maria und dem Baby nach Ägypten. Die drei kommen erst wieder zurück, als Herodes tot ist.

Kommentare