Schaut nach oben: Es regnet Sternschnuppen

Wünscht euch was! In den nächsten Tagen gibt es viele Sternschnuppen.

Ein Licht flitzt durch die Nacht. Dann noch eins. Und noch eins. In den nächsten Tagen sollen einige Sternschnuppen vom Himmel regnen. "Das ist der erste Sternschnuppen-Schauer nach ungefähr drei Monaten", erklärt ein Experte. Etwa 20 Lichter werden pro Stunde durch die Nacht rasen.

Doch wie entdeckt man so viele Schnuppen wie möglich? "Am besten legt man sich hin", empfiehlt der Fachmann. So habe man den Himmel im Blick und nicht nur einen kleinen Ausschnitt. Dazu  Besonders gut am Morgen, etwa zwischen vier und fünf Uhr. Dann ist der Mond nicht mehr zu sehen. In der Nacht ist das Mondlicht nämlich häufig so hell, dass es das Glühen der Schnuppen überdecken kann.

Sternschnuppen bestehen aus Staub oder Gesteinskrümeln aus dem All. Wenn sie der Erde näher kommen, treffen sie auf Luft. Die Luftteilchen reiben an den kleinen Brocken. Und die Luft beginnt zu leuchten.

Kommentare