Satelliten kreisen im Team um die Erde

Rumba, Salsa, Samba und Tango - manchmal haben Satelliten wirklich lustige Namen.

Rumba, Salsa, Samba und Tango sollen weiter um die Erde tanzen. Das sind die lustigen Namen von vier Satelliten. Sie kreisen nun schon seit zehn Jahren gemeinsam um unseren Planeten.

Dabei sammeln sie Daten über das Magnetfeld der Erde. Die Forscher wollen unter anderem wissen, was der gefährliche Sonnenwind mit unserem schützenden Magnetfeld macht.

Der Sonnenwind ist ein heißes, dünnes, elektrisch geladenes Gas. Es strömt von der Sonne aus. Manchmal kann sich der Sonnenwind in einen heftigen Sonnensturm verwandeln. Dann können unter anderem Stromnetze und Computer auf der Erde ausfallen.

Die Satelliten sehen genau gleich aus. Das Viererteam hat schon so viele sinnvolle Infos geliefert, dass die Europäische Raumfahrtagentur ESA die Satelliten noch bis mindestens Ende 2012 kreisen lassen will. Fachleute nennen das Team "Cluster". Das ist Englisch und heißt übersetzt so viel wie "Büschel" oder "Häufung".

Kommentare