Richard Freitag macht auch gerne mal Party

Richard Freitag trifft sich gerne mit Freunden und feiert gerne Partys.

Er ist ein Talent im Skispringen. Richard Freitag ist in diesem Winter zum ersten Mal bei einigen richtig wichtigen Wettkämpfen mitgesprungen. Er erzählt , dass er neben dem Training noch Zeit für Freunde findet und auch gerne Partys feiert.

Sind Sie traurig, dass Sie nicht mit zu den Olympischen Winterspielen in Kanada fahren dürfen?

Richard Freitag: "Ich bin jetzt nicht traurig. Bei mir ging es in den letzten zwei Jahren steil bergauf. Ich denke, ich bin da noch nicht soweit, dass ich sagen könnte: Olympia hier bin ich. Ich schätze mal, das wäre überzogen. Ich freue mich auf die nächsten Jahre bis zu den nächsten Winterspielen 2014. Olympia ist ja ein Höhepunkt und ich hoffe, dass ich dann da mitmischen kann."

Sie trainieren ja ziemlich viel. Haben Sie noch Zeit für Freunde?

Richard Freitag: "Auf jeden Fall - sicherlich nicht so viel wie jemand, der keinen Sport macht. Aber ohne meinen Sport würde mir etwas fehlen. Wenn ich überlege, ich komme jeden Tag aus der Schule heim und sitze dann rum oder mache jeden Tag was mit meinen Freunden, das wird dann auf Dauer auch langweilig. Mit meinem Sport erlebe ich vieles. Wenn ich freihabe, kann ich auch mit meinen Freunden was machen. Auch fürs Partymachen bleibt Zeit. Das muss auch sein. Da bin ich ganz ehrlich."

Sie gehen ja noch zur Schule. Bekommen Sie fürs Skispringen immer frei?

Richard Freitag: "Ja, da kommt dann mittlerweile ein Antrag vom Deutschen Skiverband für Trainings-Lehrgänge oder Wettkämpfe. Es kommt auch auf die schulischen Leistungen an. Wenn man nicht so mitkommt, dann sagt die Schule bei Lehrgängen auch mal: Das geht jetzt nicht. Bei mir läuft es in der Schule ganz gut. Jetzt habe ich aber viel gefehlt. Da muss ich viel aufholen."

Kommentare