Raumfähre Endeavour dockt an der ISS an

Die Endeavour auf dem Weg zur Raumstation ISS.

Treffen im Weltall: Nach knapp zwei Tagen Flug war es am Mittwochmorgen um 6.06 Uhr nach unserer Zeit so weit.

Die Raumfähre "Endeavour" dockte an der Internationalen Raumstation ISS an. Die Fähre bringt ein neues Modul zur ISS. Das ist wie ein zusätzlicher Raum, der an der Station befestigt wird. So haben die Astronauten mehr Platz - und vor allem einen tollen Blick ins All und auf die Erde.

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt den sechs Raumfahrern an Bord des Shuttles nicht - auf sie wartet viel Arbeit. Bereits für die Nacht zum Freitag ist ihr erster Außeneinsatz geplant. Insgesamt dreimal müssen sie raus ins All, um das Modul am Weltraumlabor zu montieren. Außerdem sollen in der Station neue Instrumente aufgebaut werden, mit denen man zum Beispiel Trinkwasser aus Urin gewinnen kann.

Auf der Raumstation haben derzeit zwei Amerikaner, zwei russische Kosmonauten sowie ein japanischer Astronaut Dienst. Die "Endeavour" soll nach bisherigen Plänen am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr nach unserer Zeit zur Erde zurückkehren.

Kommentare