Ein Rätsel der Geschichte gelöst: So starb Tutanchamun

Manchmal ist Forschung so packend wie ein Krimi: Vor rund 3300 lebte in Ägypten ein heute berühmter Pharao. Er hieß Tutanchamun und herrschte nur etwa zehn Jahre über das Land am Nil.

Der König der Ägypter starb, als er ungefähr 19 Jahre alt war. Doch warum so früh? Und wer waren die Eltern von Tutanchamun? Darüber rätseln Wissenschaftler schon lange. Jetzt sind sie der Antwort ein Stück näher gekommen.

Denn sie haben mehrere Mumien genau untersucht. Dazu entnahmen die unter anderem Proben aus ihrem Gewebe und schauten sich das Erbgut an. Das ist eine Art Bauplan für den Körper. Dabei entdeckten die Forscher viele spannende Dinge:

Tutanchamuns Vater war ziemlich wahrscheinlich der Pharao Echnaton. Die Forscher sind sich sicher, dass die Mumie mit dem Kürzel KV55 der Vater des jungen Königs war. Die beiden haben etwa gemeinsame Körpermerkmale und dieselbe Blutgruppe. Und es ist fast ganz sicher, dass KV55 die Überreste von Pharao Echnaton sind. Da sind allerdings nicht alle letzten Zweifel ausgeräumt.

Die Wissenschaftler entdeckten auch die Mutter von Tutanchamun. Für ihre Mumie haben sie bisher keinen Namen, sondern nur ein Kürzel: KV35YL. Wer die Frau war, wissen sie nicht genau. Vielleicht Echnatons Nebenfrau Kija? Alle drei waren im Tal der König in Ägypten beerdigt.

Und woran starb Tutanchamun vor einigen Tausend Jahren? Manche dachten bisher, er sei ermordet worden. Aber: Er hatte ein besonderes Knochenleiden: Er hatte Schmerzen an den Knochen und konnte wohl nur schlecht laufen. Dazu kam Malaria. Die Experten fanden in der Mumie Anzeichen für die Fieberkrankheit. Und es sieht so aus, als wäre Tutanchamun vor seinem Tod schlimm gestürzt und hätte sich das Bein gebrochen. All dies zusammen hat der junge König nicht überlebt.

Hintergrund: Ein Königsgrab voller Schätze

Doch vor etwa 90 Jahren wurde Tutanchamun auf einen Schlag berühmt: Da entdeckte ein britischer Forscher in der Wüste Ägyptens das Grab des jungen Herrschers. Es war - anderes als viele andere Gräber - nie geplündert worden. In der dunklen Kammer lagen Statuen, Krüge, ein Thron und viele andere Schätze. Auf der Mumie des Pharaos ruhte eine prächtige goldene Maske. Sie ist heute weltberühmt.

Kommentare