Programme auf Echtheit überprüfen

Software aus dem Internet sollte immer genau gecheckt werden. Foto: dpa-infocom

Ist eine geladene Programmdatei echt oder nicht? Microsoft Windows bietet eine bequeme Möglichkeit, das herauszufinden.

Meerbusch (dpa-infocom) – Wer gelegentlich Software aus dem Internet lädt, sollte sicher sein, dass es sich bei der geladenen Datei auch um das Original handelt. Manipulierte Programmdateien könnten Schadcode enthalten, etwa Trojaner.

In Windows lässt sich schnell ermitteln, ob eine Datei echt ist oder nicht. Dazu öffnet man als erstes den Explorer. Danach zum Bereich "Dieser PC" wechseln. Hier doppelt auf das System-Laufwerk klicken und zum Ordner "Programme" wechseln. Hier den Ordner des betreffenden Programms öffnen.

Hat man die ausführbare Datei gefunden (Endung *.exe), klickt man sie mit der rechten Maustaste an und wählt im Menü die "Eigenschaften" aus. Bei Original-Dateien ist dort ein Tab "Digitale Signaturen" sichtbar, den man anklickt. Dort lässt sich dann ablesen, von welchem Unternehmen die Datei wann signiert wurde. Fehlt eine solche Signatur, ist der Datei ggf. manipuliert.

Mehr Computertipps

Kommentare