Pleite für junge Fußballer, Löw-Team kickt 2:2

Nach der Niederlage gegen Island müssen die deutschen U 21-Fußballer bei der Europameisterschaft im nächsten Jahr zuschauen.

Chance verspielt. Die deutschen U 21-Fußballer müssen bei der Europameisterschaft im nächsten Jahr zuschauen. Sie gingen am Mittwochabend in Island mit 1:4 unter - und haben nun keine Chance mehr, sich für das Turnier zu qualifizieren.

"Wir sind fassungslos", gestand Kapitän Mats Hummels. Der Trainer bemängelte: "Wir haben zu viele Fehler gemacht und im Angriff untauglich nach vorne gespielt".

Im Sommer 2009 hatte Deutschland den EM-Titel dieser Junioren noch gewonnen. Das frühe Aus jetzt bedeutet auch, dass keine Fußballer aus Deutschland bei den Olympischen Spielen 2012 dabei sind. Denn nur die U 21-Mannschaft kann daran teilnehmen. Dafür hätte sie sich aber bei der EM qualifizieren müssen.

Auch der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw gelang am Mittwoch kein Sieg. Sie spielte in Dänemark, nördlich von uns. Sie führte schon 2:0, am Ende stand es 2:2. Joachim Löw ließ eine zusammengewürfelte Mannschaft spielen, die so höchstwahrscheinlich nie wieder auflaufen wird. Viele WM-Stars waren nämlich bei ihren Clubs geblieben, um sich dort auf die Saison vorzubereiten.

Das Ergebnis war eigentlich schnurz. Doch den Spielern passte der Ausgleich dann doch nicht. "Es war ärgerlich, dass wir das so herschenken", sagte Toni Kroos, 20 Jahre alt. Joachim Löw lobte einige Profis - wie Torhüter Tim Wiese und die Mittelfeldspieler Thomas Hitzlsperger, Christian Träsch und Christian Gentner.

Ernst wird es für die Mannschaft wieder Anfang September in Belgien: Dort geht die Qualifikation für die Europameisterschaft in knapp zwei Jahren los. Dann nimmt Joachim Löw auch wieder die Stars von Südafrika mit.

Kommentare