Pisa-Schock in Deutschland

Wer Schule mit H schreibt - kann sich beim Pisa-Test ganz hinten anstellen.

Wie kann das denn sein? Manche Schüler sind total entsetzt, wenn sie eine Arbeit wiederbekommen: Die Note ist viel schlechter als sie vermutet hatten.

Etwa so ging es vielen Fachleuten, Politikern und anderen in Deutschland, als die Ergebnisse der ersten Pisa-Studie veröffentlicht wurden. Das war im Jahr 2001. Dabei stellte sich damals heraus, dass Deutschland war nicht an der Spitze, sondern eher schlechtes Mittelmaß ist.

Beim Lesen, Rechnen und auch in den Naturwissenschaften schnitten die getesteten Schüler in Deutschland nicht gut ab. Und es kam heraus: Vor allem Schüler aus armen und ausländischen Familien haben Probleme mit dem Lernen. In anderen Ländern hängt der Erfolg beim Lernen längst nicht so stark davon ab, aus welcher Familie man kommt. Viele Leute waren von dem Ergebnis entsetzt. Man sprach sogar vom Pisa-Schock in Deutschland.

Danach wurde viel darüber geredet, was an deutschen Schulen anders laufen soll. Manche Dinge wurden inzwischen auch schon angepackt, zum Beispiel soll es mehr Ganztagsschulen geben.

Kommentare