Pferde haben langen Darm und kleinen Magen

Mjam - Heu! Wenn Pferde nicht fressen mögen, sollte man vielleicht einen Tierarzt rufen.

Pferde sind bei ihrer Ernährung sehr empfindlich. Damit sie gesund bleiben, müssen sie deswegen richtig gefüttert werden.

Pferde haben einen sehr kleinen Magen und einen ziemlich langen Darm. Bei manchen ist alleine der Dünndarm etwa 20 Meter lang, also länger als ein Schulbus. Insgesamt bringt das Futter etwa 35 Meter hinter sich. Ist das Futter einmal runtergeschluckt, gibt es kein Zurück mehr: Pferde können nicht erbrechen.

Am besten ist es, wenn das Pferd ständig Heu oder Gras knabbern kann, denn Magen und Darm brauchen ständig etwas zu tun. Große Portionen verträgt das Pferd nicht, weil der Magen so klein ist. Deshalb sollte das Kraftfutter - also etwa Hafer - auf mehrere Mahlzeiten verteilt werden.

Pferde brauchen außerdem viel Wasser. Manche saufen bis zu 60 Liter am Tag oder sogar noch mehr. Zum Vergleich: Ein erwachsener Mensch sollte um die zwei Liter Wasser täglich trinken.

Kommentare