Party-Tipps: Grusel-Lichter und Gespenster-Mumien

Mit so einem Grusel-Spinnen-Licht vor der Tür kannst du deine Gäste ein wenig erschrecken!

Wenn du deine Halloween-Gäste ein wenig erschrecken willst, kannst du das Party-Zimmer schön gruselig schmücken. Hier sind ein paar Tipps:

Spinnen-Windlichter vor der Haustür: Du nimmst alte Marmeladengläser oder Senfgläser und stellst ein Teelicht rein. Dann schnappst du dir Frühstückstütchen aus Papier und malst mit einem schwarzen Stift ein Spinnennetz darauf. In das Tütchen stellst du das Glas. Kerze an und fertig ist das Grusel-Licht. Das Glas sollte möglichst hoch sein, damit das Papier kein Feuer fängt. Oder du kaufst ein paar elektrische Teelichter.

Girlande aus Kürbisköpfen: Dafür bastelst du aus orangefarbenem und schwarzem Tonpapier viele runde Kürbisköpfe. Darauf malst du Fratzen. Zieh die Köpfe dann auf eine Kordel und hänge die Girlande an die Decke. Solche Girlanden gibt es vor Halloween auch in vielen Geschäften, falls du sie nicht selbst basteln möchtest.

Schwarze Spinnen: Dafür brauchst du schwarze Pfeifenreiniger und Kugeln aus Styropor. Das bekommst du in einem Bastelgeschäft. Die Kugeln sind in der Regel weiß, dann male sie schwarz an. Danach biegst du die Pfeifenreiniger wie Spinnenbeine zurecht und steckst acht davon in die Kugel hinein.

Du kannst auch vier Pfeifenreiniger über Kreuz hinlegen. Und sie dann in der Mitte mit schwarzer Wolle so lange umwickeln, dass ein Spinnenkörper entsteht.

Wenn deine Gäste sich dann von dem ersten Schrecken erholt haben, kannst du sie gleich weiter schocken: Wie wäre es mit Mumie-Spielen? Das ist richtig gespenstisch! So geht's:

Ihr bildet Zweier-Teams. Eine oder einer spielt die Mumie. Er oder sie soll von dem anderen Party-Gast mit einer Rolle Klopapier so schnell wie möglich umwickelt werden. Dabei darf das Papier aber nicht zerreißen. Auf die Plätze, fertig, los! Und das Wickeln beginnt.

Die Mannschaft, die am schnellsten eine leere Klopapierrolle in den Händen hält und ihre Mumie fertig gewickelt hat, gewinnt!

Kommentare