Neues Buch: "Der magische Dieb"

Das Treffen mit einem Magier wird Conns Leben ändern.

Conn ist ein Waisenjunge. Er schlägt sich als Taschendieb in den finsteren Straßen seiner Stadt durch. Eines Tages klaut er einen Zauberstein. Der gehört dem Zauberer Nevery und heißt "Locus Magicalicus". Damit verändert sich Conns ganzes Leben.

Der launische Nevery nimmt den klugen Conn in seine Dienste. Das verhilft dem zerlumpten Jungen zwar zu mehr Essen, doch er muss eine Bedingung des Magiers erfüllen: Vor Ablauf eines Monats muss Conn seinen eigenen Zauberstein gefunden haben. Unterdessen muss auch Nevery eine große Aufgabe lösen. Er soll die Stadt Wellmet und ihre Bewohner vor dem drohenden Untergang retten.

Die Geschichte "Der magische Dieb" entwickelt sich eher langsam. Langweilig wird der Roman trotzdem nicht. Urteil: eine feine Sache! Die Fortsetzung des Buchs soll im Herbst erscheinen.

Sarah Prineas: Der magische Dieb - Auf der Jagd nach dem Stein der Macht, cbj Verlag, München, 2009, 304 Seiten, 16,95 Euro,  ab 10 Jahre, ISBN: 978-3-570-13561-7

Kommentare