Neuer "Shrek"-Film kommt in die Kinos

Auch im vierten Teil "Für immer Shrek" ist der gestiefelte Kater wieder mit dabei.

Der dicke grüne Shrek hat die Nase voll. Nie hat er mal Zeit für sich. Immer ist was los in der Familie. Mal schreien die Kinder, mal will seine Frau Fiona was von ihm.

"Wie schön wäre es, wenn ich nur einen einzigen Tag lang wieder Ruhe hätte!" So was Ähnliches wünscht sich Shrek im neuen Film "Für immer Shrek", der kommenden Mittwoch (30.6.) bei uns in die Kinos kommt.

Tatsächlich könnte sein Wunsch in Erfüllung gehen, denn Shrek trifft auf Rumpelstilzchen. Das bietet ihm einen Vertrag an: Shrek kann einen ganzen Tag lang noch einmal sein Leben leben, das er vor seiner Hochzeit hatte. Also ganz ohne Kinder und ohne Fiona. Dafür will Rumpelstilzchen aber natürlich auch etwas haben, klar. Shrek erlaubt ihm daher, sich einen Tag aus Shreks Leben zu nehmen.

Dieser Tausch ist aber ein schlimmer Fehler - das merkt Shrek schnell. Denn das böse Rumpelstilzchen hat ihn fies ausgetrickst. Durch einen Trick hat es das Rumpelstilzchen geschafft, dass Shrek keine Freunde mehr hat. Und auch Fiona kennt Shrek gar nicht. Dazu kommt: Shrek hat nur noch wenige Stunden Zeit, das alles wieder rückgängig zu machen. Nur dann hat er eine Chance, sein Leben mit Fiona und den Kindern zurückzukriegen. Denn Shrek merkt nun: Eigentlich hat er das Leben mit seiner Familie sehr gern.

Um sein altes Leben zurückzubekommen, muss Shrek jedoch zuerst einige Abenteuer bestehen: Er kämpft zum Beispiel gegen hinterlistige Hexen und natürlich gegen das böse Rumpelstilzchen. Das ist sehr lustig erzählt, ist manchmal aber natürlich auch ganz schön spannend.

Bisher gibt es schon drei andere "Shrek"-Filme. Der vierte Teil "Für immer Shrek" ist in manchen Kinos übrigens auch in 3D zu sehen. Das ist eine Spezial-Technik, bei der es aussieht, als würden die Figuren aus der Leinwand rauskommen.

Kommentare