Neue Yo-Yos: wie eine Frisbee und mit Spinnen

Was es nicht alles gibt: Yo-Yos mit eingearbeiteten echten Skorpionen oder Spinnen.

Immer wieder rollen sie an einer Schnur rauf und runter. Doch nur, wenn man die Schnur vorher richtig aufgerollt hat. Die Rede ist von Yo-Yos.

Es gibt viele verschiedene Modelle - darunter sind auch ein paar abgefahrene. Hier werden drei vorgestellt:

Dieses Yo-Yo sieht ein bisschen aus wie eine Frisbee-Scheibe mit Löchern. Es heißt Yo-Be. An der Scheibe ist ein Gummiband befestigt. Das wird mit einem Klettverschluss am Handgelenk festgemacht. Nun wirfst du das Yo-Yo wie eine Frisbeescheibe. Du kannst dann versuchen, über das Gummiseil zu springen. Das ist besonders schwierig. Das Yo-Yo kommt nämlich wegen des Gummibandes automatisch zurück.

Ein anderes Yo-Yo funktioniert etwas anders als ein normales Yo-Yo. Wenn das Spielzeug sich von der Schnur abgerollt hat, bleibt es unten. Es dreht sich immer weiter. Nun hast du ein bisschen Zeit, um kleine Kunststücke mit dem Seil zu machen. Aber das muss schnell gehen. Denn nach einer Weile rollt das Yo-Yo von allein wieder hoch. Es heißt [yo]² Triple Moon. Noch gibt es dieses Yo-Yo in Deutschland nicht zu kaufen.

Etwas für starke Nerven ist ein Yo-Yo aus den USA. In den Yo-Yos sind echte Skorpione oder Spinnen zu sehen. Die Tiere leben aber nicht mehr. Die Oberfläche des Yo-Yos ist aus durchsichtigem Plastik. Darin liegt der Skorpion oder die Spinne. Ganz schön gruselig sieht das aus.

Kommentare