Naschende Loris trinken Nektar

Hmmh, lecker! Lori-Papageien naschen etwas Nektar.

Auch Vögel haben eine Zunge. Lori-Papageien tauchen ihre Zunge gern in süß duftende Blumen hinein. Die bunten Vögel ernähren sich viel von Blütennektar. Lori-Papageien haben einen roten Schnabel. Wenn sie ihn öffnen, kann man die Zunge sehen.

An der Zungenspitze befinden sich lauter Fransen. Das sieht aus wie bei einem Pinsel. Deswegen werden die Tiere auch als Pinselzungenpapageien bezeichnet. Mit ihren Fransen nehmen sie Blütennektar auf. Das funktioniert ähnlich wie bei einem Schwamm, der sich mit Wasser vollsaugt. Anschließend ziehen die Tiere ihre Pinselzunge zurück in den Schnabel. Dort pressen sie den Nektar wieder aus und schlucken ihn hinunter.

Lori-Papageien kommen ursprünglich vor allem aus Australien. Sie leben aber auch in Zoos, zum Beispiel in Münster in Nordrhein-Westfalen. Dort können Zoobesucher die Loris mit Nektar füttern. Die Papageien können kaum genug davon bekommen und stecken ihre Pinselzungen wie einen Strohhalm in jeden kleinen Napf hinein.

Kommentare