Nachwuchs-Anwalt Theo sorgt für Trubel

In "Theo Boone und der unsichtbare Zeuge" ist die Hauptfigur so etwas wie ein Anwalt für Kinder. Und hilft einen Mordfall zu lösen.

Staubige Akten und gähnend langweilige Gesetzestexte - auf den ersten Blick könnte man meinen: Geschichten über Gerichte sind echt dröge! Doch dann kommt der 13-jährige Theodore Boone daher.

Der Schüler ist die Hauptfigur in dem Buch „Theo Boone und der unsichtbare Zeuge“.

Geschrieben wurde es von dem bekannten amerikanischen Autor John Grisham. Der 55-Jährige schreibt sonst meist Krimis für Erwachsene.

In seinem ersten Jugendbuch ist Theo so etwas wie ein Anwalt für Kinder. Natürlich kein echter, denn dafür ist er noch zu jung. Aber er berät seine Mitschüler, wenn sie Rat brauchen. Zu Hause hat er sich sogar ein eigenes kleines Büro eingerichtet.

Eines Tages passiert in Theos Heimatstädtchen ein Mord. Der 13-Jährige will unbedingt den Prozess im Gerichtssaal verfolgen - dafür schwänzt er sogar die Schule. Und plötzlich wendet sich ein junger Zeuge an Theo und vertraut ihm ein Geheimnis an. Eines, das den Mordprozess beeinflussen kann... Eine spannende Geschichte für Kinder ab zwölf Jahren.

John Grisham: Theo Boone und der unsichtbare Zeuge

Heyne Verlag, München, ab 12 Jahren

272 Seiten, 14,99 Euro

ISBN 978-3-453-26000-9

Kommentare