Mückenalarm: Was am besten tun?

Autsch! Eine Mücke sucht eine passende Stelle und sticht.

Mücken können ziemlich fies sein. Die Stiche der kleinen Blutsauger jucken nämlich enorm. Da kann man manchmal gar nicht mehr aufhören zu kratzen. Aber keine Sorge - mit diesen Tipps überlistest du die Biester und ihre Stiche.

- Mache es den Mücken so schwer wie möglich! Wenn du ihnen nicht aus dem Weg gehen kannst, versperr ihnen den Weg. Zieh am besten ein langes Shirt und eine lange Hose an. Mücken stechen gerne in Körperteile, die gut durchblutet und wenig behaart sind. Wenn du ganz sicher gehen willst, kannst du die Hose noch in die Socken stecken. Trag am besten helle Kleidung. Auf hellen Sachen landen die Mücken nämlich nicht so gern.

- Schnell kühlen! Wenn dich die Mücken doch mal erwischt haben, kühle die Einstichstelle mit einem kalten Lappen, Essigwasser oder einem Eiswürfel. Dann juckt es weniger. Du kannst auch eine Zwiebel aufschneiden und die Stelle damit einreiben.

- Schmier die Stellen ein! Wenn es sehr schlimm ist, kannst du dir in der Apotheke auch spezielle Salben besorgen. Die lindern den Juckreiz.

- Übrigens: Mücken werden von einer bestimmten Mischung aus Körpertemperatur und Gerüchen angezogen. Sie mögen Menschen, die weder besonders warm noch besonders kalt sind. Und sie stehen auf Schweißgeruch.

- Mücken halten sich gerne in der Nähe von Teichen auf. Sie sind meistens in der Dämmerung unterwegs.

Kommentare