John Galliano auf der Pariser Modewoche wichtiger als Klamotten

Statt über Mode spricht man in Paris zur Zeit über diesen Mann: Stardesigner John Galliano.

Normalerweise dreht sich bei der Modewoche in Paris in Frankreich alles um - na? - na um Mode eben. Gerade führen die Models auf den Laufstegen wieder die neuen Trends für den kommenden Herbst und Winter vor.

Geredet wird aber vor allem über eines: Nämlich über den Modeschöpfer John Galliano. Der hat kürzlich für einen dicken Skandal gesorgt.

Galliano hat sich nämlich angeblich in einer Bar in Paris total daneben benommen und andere Gäste schwer beleidigt. Er war dabei wahrscheinlich ziemlich betrunken. Er selbst streitet die Vorwürfe ab. Das Modehaus Dior, für das Galliano bisher gearbeitet hat, hat ihn trotzdem sofort entlassen.

Die Klamotten, die er entworfen hat, wurden in Paris aber noch vorgeführt. Fachleute sagen, sie seien sehr gelungen. Pech bedeutet der Skandal vor allem für die anderen Designer: Die haben es nämlich bei dem ganzen Gerede um Galliano besonders schwer, mit ihren Kollektion auf sich aufmerksam zu machen.

Kommentare