Menschen von überall filmen ihr Leben

Aus den Videos von YouTube-Nutzern ist ein Film entstanden.

Weißt du noch, was du letztes Jahr am 24. Juli gemacht hast? Das wissen viele Leute nicht mehr. Aber es gibt welche, die haben an diesem Tag Kameras und Handys gezückt und Ausschnitte aus ihrem Leben gefilmt.

sie an YouTube gegeben. Die Internet-Videoplattform hatte zu der Aktion aufgerufen. Filmemacher bauten die Schnipsel aus der ganzen Welt zu einem richtigen Film zusammen. Er heißt übersetzt "Das Leben in einem Tag" und wurde zum ersten Mal bei einem Filmfestival in den USA gezeigt.

Tausende Menschen hatten bei der Aktion mitgemacht: Rund 4500 Stunden Videomaterial kamen zusammen. Daraus wählten die Filmemacher aus. In den Film schafften es unter anderem diese Aufnahmen: Ein Junge aus Peru in Südamerika, der sein Geld als Schuhputzer verdient, ein russischer Extremsportler, Fallschirmspringer, Ziegenhirten und Akrobaten.

Ob der etwa 90 Minuten lange Film bei uns in die Kinos kommt, weiß man noch nicht. Am Freitagabend um 19 Uhr sollte er jedenfalls auf YouTube zu sehen sein.

Kommentare