Mega-Sportfest in Kanada: Die Winterspiele 2010

Amelie Kober beim Snowboard Weltcup. Snowboard ist eine der vielen Sportarten bei den Olympischen Winterspielen.

Es wird ein riesiges Sportfest mit Schnee und Eis. Am 12. Februar starten in der Stadt Vancouver in Kanada die Olympischen Winterspiele.

Sportler aus vielen Ländern der Welt reisen dazu an. Allein aus Deutschland machen etwa 150 Frauen und Männer mit. Rund zwei Wochen lang wollen die Sportler in Vancouver und anderen Orten in der Nähe um Medaillen kämpfen: beim Eiskunstlauf, beim Skispringen, beim Rodeln und in vielen anderen Wintersportarten.

Viele Sportstars wollen dabei sein beim größten Wintersportereignis der Welt in Kanada. Sie wollen aber auch immer schneller, höher, weiter, eben immer besser sein. Und das Publikum kann mitfiebern, direkt am Ort oder vor dem Fernseher. Rund drei Milliarden Leute dürften das Mega-Sportfest am Bildschirm miterleben. Das wäre fast die Hälfte aller Menschen auf der Erde. Die Winterspiele sind also auch ein riesiges Fernsehereignis.

Die Wettkämpfe gibt es in der Regel alle vier Jahre. An den Spielen in Vancouver ist dabei manches neu: Zum Beispiel werden zum ersten Mal Medaillen beim Skicross vergeben. Dabei müssen Skifahrer eine Strecke mit Kurven, Buckeln und Wellen aus Schnee meistern - teils mit gewagten Sprüngen.

Auch neu: Techniker haben spezielle Kopfhörer fürs Publikum ausgetüftelt. Damit können Zuschauer etwa beim Eiskunstlauf mit den Moderatoren sprechen und Fragen stellen.

Am 28. Februar geht der Olympia-Rummel erst einmal zu Ende. Aber schon kurz danach startet er wieder - wenn auch längst nicht so groß. Denn ab dem 12. März finden in Vancouver die Paralympics statt. Das sind Wettkämpfe für Sportler mit Behinderungen.

Hintergrund: Ein paar wichtige Infos über Kanada

Fläche: zweitgrößtes Land der Welt - mehr als 9,9 Millionen Quadratkilometer

Einwohner: mehr als 33 Millionen; zum Vergleich Deutschland: fast 82 Millionen

Hauptstadt: Ottawa

Höchster Berg: Mount Logan (5959 Meter)

Sprache: Amtssprachen sind Englisch und Französisch

Geld: Kanadischer Dollar. Für einen Euro bekommst du gerade etwa 1,5 kanadische Dollar.

Internationales Auto-Kennzeichen: CDN

Zeitverschiebung: In Kanada gibt es sechs Zeitzonen. Je nach Ort musst du unterschiedlich viele Stunden von unserer Zeit abziehen. Für Vancouver musst du gerade neun Stunden abziehen.

Hintergrund: Was ist ein olympisches Dorf?

Viele Sportler bei den Olympischen Spielen übernachten dort - im sogenannten olympischen Dorf. Dort leben während der Spiele ein paar Tausend Menschen aus vielen verschiedenen Ländern. Oft werden für ein olympisches Dorf neue Häuser gebaut. In dem Dorf sind nicht nur die Betten der Athleten, sondern zum Beispiel auch große Cafeterias oder Mensen, also Räume zum Essen. Wenn das Sportereignis vorbei ist, werden die Wohnungen oft zum Beispiel normal vermietet oder verkauft.

Kommentare