Raumschiff Discovery ist an der Internationalen Raumstation ISS angekommen

Manöver gelungen: Astronauten haben angedockt

+
Die "Discovery" ist an der ISS angekommen.

Hindernis auf dem Weg ins All: Kurz nachdem das Raumschiff "Discovery" in den USA gestartet war, fiel eine wichtige Antenne aus. Trotzdem ist die Mannschaft am Mittwoch sicher auf der Internationalen Raumstation ISS angekommen.

Die "Discovery" war am Montag mit sieben Astronauten an Bord losgebraust. Insgesamt sind nun 13 Leute auf der ISS. Darunter sind so viele Frauen wie noch nie: vier. Drei von ihnen kamen mit der "Discovery" an.

Am 18. April soll die Raumfähre zur Erde zurückkehren. Bis dahin sind die ISS-Leute gut beschäftigt. Drei Außeneinsätze sind geplant. Schon am Freitagmorgen sollen zwei Astronauten unter anderem einen Tank anbauen und an der Außenhaut der ISS herumbasteln. Die Aktion soll sechseinhalb Stunden dauern.

Nach dieser Mission sollen nur noch dreimal Raumfähren aus den USA zur ISS düsen. Die Raumfähren sollen bald abgewrackt werden, weil sie schon ziemlich alt sind. (dpa)

Kommentare