Mannschaft für die Frauenfußball-WM: Die Zeit läuft

Alexandra ist eine der jüngsten Spielerinnen, die Deutschland zur WM vertreten.

Bei einer Fußball-WM mitspielen - das ist für viele Fußballer ein Traum. 26 Kickerinnen sind dem nun sehr na, denn die deutsche Bundestrainerin holte sie in ihre Mannschaft für die Weltmeisterschaft in diesem Sommer in Deutschland.

Aber noch haben nicht alle Spielerinnen ihren Platz im Team sicher, fünf muss die Trainerin muss noch aussortieren, das legen die Regeln so fest.

Zu den Jüngsten, die nun dabei sind, gehört Alexandra Popp. Sie ist 19 Jahre alt. Im vergangenen Jahr war sie ein Star einer Nachwuchs-WM. Mittelfeldspielerin Dzsenifer Marozsan ist sogar erst 18 Jahre alt. Die älteste Fußballerin heißt Birgit Prinz. Die 33-Jährige führt die Mannschaft an, auch sie spielt im Angriff. Sie hat schon mehrere Weltmeisterschaften mitgemacht.

Anders als die Männer haben die Frauen ihre Bundesliga-Saison schon beendet. Extra, um genug Zeit zu haben, sich auf die WM vorzubereiten. Die Mannschaft will trainieren - um im Juli Weltmeister zu werden.

Die Trainerin meinte: "Für uns ist alles drin. Realistisches Ziel ist es, zum dritten Mal Weltmeister zu werden. Aber da muss natürlich alles zu 100 Prozent klappen." Das erste WM-Spiel wird Ende Juni angepfiffen.

Kommentare