Lustiger Kinofilm: Tigerente entführt!

Herr Janosch signiert eines seiner Bilder

Tigerente in Gefahr! Der Mäuse-Sheriff Browning hat sie entführt. Hannes Strohkopp muss sehen, wie er das schwarz-gelbe Maskottchen der Tigerentenbande wieder freibekommt.

Ob er und seine Freunde das schaffen, erfahrt ihr im Kinofilm "Die Tigerentenbande". Der startet am 10. März bei uns im Kino. Pünktlich zum Geburtstag des Erfinders der Tigerente, Janosch. Er wird am 11. März 80 Jahre alt.

Der Sheriff schlägt der Tigerentenbande vor: Hannes soll ihn im Matschkugelwettschießen besiegen. Erst dann lässt er die Ente frei. Dumm nur, dass Browning der beste Matschkugelschießer weit und breit ist! Hannes, die Erfinderin Laika, die Mäuse Tütü und Schischi, der Hund Bergmann und der Fahrradtaxi-Fahrer Schnuddel sind ratlos. Doch auf einmal hat die Tigerentenbande eine Idee.

Der Film ist sehr lustig. Vor allem das Matschkugelschießen macht großen Spaß. Ältere Kinder werden ihn nicht mehr so spannend finden. Aber auch sie können viel lachen. Schön ist auch, dass Hannes Strohkopp sich nicht unterkriegen lässt. Und am Ende zeigt er, dass auch die Schwachen Sieger sein können.

Kommentare