Lernen mal ganz anders

+
Beim Spielen lernen: Auf Panfu.de kannst du Englisch pauken.

Für die Schule zu lernen kann ganz schön langweilig sein. Gut, dass es etwas gibt, mit dem Pauken mehr Spaß macht: kostenlose Lernprogramme aus dem Internet. Doch sind sie wirklich sinnvoll?

Wenn du die richtigen Programme nimmst, macht Lernen mit dem Computer eine Menge Spaß. Du kannst dort mit Spielen und Rätseln dein Wissen erweitern und das, was du schon weißt unter Beweis stellen. Oft musst du dabei nicht stur etwas auswendig lernen, sondern kannst beim Spielen deine grauen Zellen ganz nebenbei trainieren.

Du solltest dir diese Programme aber nicht allein aussuchen, sondern deine Eltern um Hilfe bitten. Denn auch wenn Programme auf den ersten Blick kostenlos erscheinen, kann es passieren, dass sie nach einigen Tagen doch etwas kosten oder deinem Computer schaden, wenn du sie herunter lädst. 

Bei vielen Online-Lernprogrammen gibt es außerdem zusätzliche Chatrooms, zu denen du Zutritt hast. Dort gilt, was in allen Chats gilt: Gib nicht zu viel von dir preis. Generell kannst du dich dort aber gut mit anderen Schülern austauschen. Vor allem, wenn du bei Hausaufgaben mal eine Frage hast und gerade keiner da ist, der dir helfen kann.

Wichtig ist bei alldem, dass du daran denkst, dass Online-Lernprogramm zwar viel Spaß machen, du aber nicht deine Hausaufgaben vernachlässigen darfst. Lernen am Computer ist nur eine Unterstützung und kann Schulbücher nicht ersetzen. Insgesamt ist es aber eine gute Ergänzung zu Schulaufgaben. Und du wirst sehen: Büffeln macht so gleich viel mehr Spaß.

Kommentare