Die Lerche steht auf der Roten Liste

Felderche

Rot ist die Farbe für Alarm - auch bei der Roten Liste. Sie zeigt, wie stark bestimmte Tiere und Pflanzen in der Natur gefährdet sind.

Die Liste wird jedes Jahr von Experten der Weltnaturschutzunion - kurz IUCN - auf den neuesten Stand gebracht. Manche Tiere, die auf der Roten Liste stehen, könnten sogar aussterben. Auch die Feldlerche ist auf der Liste zu finden.

Und warum sind manche Arten bedroht? Das liegt zum Beispiel daran: Oft beanspruchen die Menschen Plätze in der Natur, die eigentlich auch den Tieren und Pflanzen gehören.

So wird auf den Feldern das Getreide für Mehl und Brot angebaut. Weil aber möglichst viel davon auf wenig Raum wachsen soll, werden die Körner sehr dicht gesät. Und der Lebensraum für die Tiere wird kleiner oder verschwindet.

Kommentare