Leonardo DiCaprio und ernste Themen im Kino

Schauspieler Leonardo DiCaprio und das israelische Model Bar Refaeli beim kleinen Imbiss.

Seine Fans kreischten, als der Schauspieler Leonardo DiCaprio auftauchte. Er kam am Montagabend zu einer großen Filmparty in Berlin.

Sie heißt "Cinema for Peace" (gesprochen: Ssinema for Pies). Das ist Englisch und bedeutet "Kino für den Frieden". Auf der Gala wurden mehrere Filme ausgezeichnet. Darunter war auch ein Film, in dem Leonardo DiCaprio mitspielt. Er heißt "Crude" und erzählt davon, wie Menschen in Ecuador in Südamerika dagegen kämpfen, dass eine Ölfirma die Natur verschmutzt.

Gerade laufen in Berlin die Internationalen Filmfestspiele. Jedes Jahr werden während dieses Festivals Preise verliehen für Filme, die sich mit ernsten Themen wie Umweltverschmutzung, Menschenrechte oder Krieg beschäftigen. Die große Gala am Abend ist auch dafür da, um Spenden zu sammeln. Diesmal ging ein Teil der Einnahmen an eine Stiftung, die der US-Star Leonardo DiCaprio gegründet hat. Sie widmet sich dem Umweltschutz.

Viele Leute kennen den 35-jährigen Schauspieler aus dem Film "Titanic". Zur Party kam er mit seiner Freundin, dem Model Bar Refaeli, und seiner Mutter Irmelin DiCaprio, die aus Deutschland kommt.

Kommentare