Leicht, schnell und langbeinig: Geparden

Geparden gelten als die schnellsten Läufer unter den Landtieren der Welt.

Geparden gelten als die schnellsten Säugetiere auf dem Land. Wenn sie zum Beispiel einer Gazelle hinterherjagen, können sie mehr als 100 Kilometer pro Stunde schnell rennen.

Damit würden sie glatt so manch ein Auto auf der Landstraße überholen. Allerdings halten Geparden dieses Tempo nur kurz durch: Nach ein paar hundert Metern ist der Sprint meist wieder vorbei.

Damit sie so schnell laufen können, ist der Körper von Geparden schlank und leicht und die Beine sind sehr lang. Sie haben unter anderem auch besonders breite Nasenlöcher. So bekommen sie extra viel Luft in ihre großen Lungen. Beim Laufen kommen sie dann nicht so schnell aus der Puste.

Kommentare