So lebt es sich von Hartz IV

Sparen, sparen, sparen - so sieht für Anna und ihre drei Kinder das Leben aus. Die vier wohnen in der Stadt Mannheim im Bundesland Baden-Württemberg und leben vor allem von Hartz IV.

 Sie können jeden Monat rund 800 Euro zum Leben ausgeben. Und das reicht nicht, sagt die Mutter. "Ich würde gerne mal mit allen zusammen Bowling spielen oder ins Kino gehen. Aber für solche Extras kann ich jeden Monat nur ein Kind rauspicken, um ihm was zu gönnen", erzählt sie.

Die Mutter kauft meist nur das Billigste ein. Neue Klamotten gibt es aus dem Supermarkt. Auf frisches Obst und Gemüse verzichtet sie oft. Und sie war auch nicht mit ihren Kindern zusammen im Urlaub. Alles zu teuer. "Besonders in den Ferien tut es weh, so wenig Geld zu haben", sagt Anna.

Manchmal ärgert sie sich: "Ich könnt' in den Tisch beißen, wenn Leute sagen, dass es Hartz-IV-Empfängern gut geht. Die Leute wissen nicht, wie es ist, wenn man den Euro fünfmal umdrehen muss."

Kommentare