Aus dem Leben eines Linkshänders

Werkzeuge, Besteck, Maschinen: Vieles ist auf Rechtshänder ausgelegt.

Wenn ich das Papier für ein Geburtstagsgeschenk abschneide, muss ich dauernd neu ansetzen. Sonst kann ich damit nachher nichts einpacken. Weil das Papier schief und krumm ist, wenn ich mit einer Schere für Rechtshänder schneide.

Und auch ein normaler Dosenöffner ist nicht so super für einen Linkshänder wie mich. Den kann man mit rechts viel einfacher drehen.

Wenn ich mit dem Füller schreibe, verwischt die Tinte, weil ich mit der Hand darüber komme. Oder ich stoße meinen Sitznachbarn am Ellenbogen, weil der die rechte Hand benutzt.

Aber ich habe es eigentlich gut. Früher mussten Linkshänder oft umlernen: Sie wurden gezwungen, vor allem zum Schreiben die rechte Hand zu benutzen.

Zum Beispiel mein Onkel. Der ist 85 Jahre alt. Und immer ganz neidisch, dass ich mit links schreiben darf. Ihm wurde so lange eingebläut, mit rechts zu schreiben, bis er es von selbst tat. Ganz umerziehen kann man Linkshänder aber meistens nicht: Die meisten würden einen Apfel mit links essen. Und einen Ball mit links fangen.

Ich bin vor mehr als 20 Jahren eingeschult worden. Meine Grundschullehrerin wäre nie auf die Idee gekommen, mir in der ersten Klasse den Füller in die rechte Hand zu drücken. Und meine Eltern haben mir einen speziellen Füller für Linkshänder gekauft.

Aber bei einer Postkarte oder einem Brief muss ich immer noch aufpassen, dass die Schrift nicht verschmiert. Selbst wenn ich mit Kugelschreiber oder Bleistift schreibe: Außen, am linken kleinen Finger, kann ich sehen, welche Farbe ich benutzt habe. Echt nervig sind auch Blöcke mit einer Metallspirale. Die ist immer links - und meiner Hand im Weg.

Doch es gibt auch Vorteile: Die Computermaus benutze ich wie fast jeder mit der rechten Hand. So kann ich gleichzeitig Notizen machen und mit der Maus klicken. Wenn ich mal zu sehr genervt bin, kann ich auch eine spezielle Schere kaufen. Die gibt es nämlich, mit anderen Klingen. 

Schämen muss ich mich eh nicht. Mal ehrlich: Linkshänder zu sein ist gar nicht so schlimm. Es gibt viele berühmte Leute, die das sind. US-Präsident Barack Obama zum Beispiel. Auch der Physiker Albert Einstein war es. Und Popstar Lady Gaga macht auch alles mit links.

Kommentare