Nur Laufen wäre langweilig

+
Hat große Pläne: Kathrin Hitzer gehört mit zu den besten deutschen Biathletinnen. Sie lebt in Ruhpolding in Bayern. Ihr nächstes großes Ziel: Die 23-Jährige will sich für die Olympischen Winterspiele in Kanada qualifizieren.

Zur großen Freude aller Fans hat für die Wintersportler endlich die Saison begonnen. Skispringer, Bobfahrern und Biathleten kämpfen nun wieder um Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Zu ihnen zählt auch die deutsche Biathletin Kathrin Hitzer.

Sie will alles geben, um bei den Olympischen Winterspielen, die im Februar in Kanada starten, dabei zu sein. Wir haben mit ihr über ihre Sportart gesprochen.

Wie kamen Sie ausgerechnet zum Biathlon?

Kathrin Hitzer: Schon als Kind habe ich immer gerne Sport gemacht. Fußball zum Beispiel. Meine Mutter hat es mir aber nicht erlaubt, in einen Verein einzutreten. Auch geschwommen bin ich, weil mein Vater Schwimmlehrer war. Wegen einer Verletzung durfte ich eines Tages aber nicht mehr richtig schwimmen. Meine Tante und mein Onkel haben mir dann Biathlon als Alternative vorgeschlagen. Das habe ich ausprobiert, und es hat mir gleich gut gefallen. Damals war ich zwölf Jahre alt.

Was ist für Sie das Tolle am Biathlon?

Hitzer: Vor allem das Schießen finde ich spannend. Nur Langlauf hätte ich nie als Sport gemacht. Das wäre mir zu langweilig. Wie halten Sie sich im Sommer fit? Hitzer: Im Sommer machen wir alle möglichen Sportarten wie Laufen, Radfahren oder auch mal Basketball und Fußball. Krafttraining gehört ebenfalls dazu. In der Zeit, in der kein Schnee liegt, trainieren wir auch mit Roller-Ski.

Was möchten Sie nach Ihrer Karriere als Profisportlerin machen?

Hitzer: Genau weiß ich das noch nicht. Am liebsten möchte ich aber etwas mit Kindern machen. Grundschullehrerin könnte ich mir als Beruf gut vorstellen.

Was genau ist Biathlon?

Biathlon (aus dem Lateinischen / Griechischen: Zweifach- Kampf) ist eine im Winter ausgetragene Sportart, die sich aus Skilanglauf und Schießen zusammensetzt. Die Biathleten fahren dabei eine bestimmte Strecke und müssen zwischendurch im Stehen und Liegen auf Zielscheiben schießen. Sie müssen also schnell sein und gut zielen können. In Regionen wie Nordhessen und Südniedersachsen, wo nicht allzu viel Schnee fällt, machen einige Sportler übrigens Sommerbiathlon mit Laufen und Schießen.

Kommentare