Schon gewusst? - Wer lange ohne Job ist, bekommt Hartz IV

Wenn man lange arbeitslos ist bekommt man eine bestimmte Summe vom Staat. Dieses Geld nennt sich Hartz IV.

Wenn Menschen länger ohne Arbeit sind, müssen sie schließlich mit sehr wenig Geld auskommen. Das sogenannte Arbeitslosengeld I gibt es nur für eine bestimmte Zeit, zum Beispiel für ein Jahr.

Das Arbeitslosengeld I ist etwas mehr als die Hälfte vom früheren Lohn. Wer in dieser Zeit keinen neuen Job findet, kann vom Staat Arbeitslosengeld II beantragen. Viele sagen dazu Hartz IV. Das sind ungefähr 360 Euro pro Monat, egal wieviel man früher einmal verdient hat. Dazu kommt noch Geld etwa für die Miete - aber nur, wenn man sonst nicht genug zum Leben hat.

Meist bedeutet das: Man muss ziemlich sparsam leben. Und sich weiterhin Mühe geben, Arbeit zu finden. Sonst kann die Behörde Druck machen, etwa indem sie dafür sorgt, dass man weniger Geld bekommt.

Kommentare