Kopfüber schlafen - Fledermäuse pennen an der Decke

Fledermäuse schlafen kopfüber - und gerne auch alle zusammen.

Zum Schlafen an die Decke hängen. Mit dem Kopf nach unten. Hört sich nicht bequem an. Für Fledermäuse ist das aber völlig normal.

Einfach an der Decke festkrallen - und schon kann's losgehen mit dem Schlummerschlaf. Wenn Fledermäuse so hängen, sieht das ziemlich ulkig aus. Warum sie so schlafen, weiß Ulrich Lensinger. Er arbeitet beim Naturschutzbund und erforscht die Tiere: "Fledermäuse könnten nicht auf zwei Beinen stehen oder sich hinlegen, weil sie einen anderen Knochenbau haben. Also hängen sie sich zum Schlafen an ihren Beinen an die Decke."

So können sie auch schneller abhauen, wenn sich ein Feind nähert. Sie lassen dann ihre eingehakten Krallen los, fallen ein kleines Stück nach unten und fliegen schnell los. Die Decke ist also ein prima Schlafplatz für die kleinen Säugetiere.

Fledermäuse schlafen tagsüber, weil sie nachts Insekten, zum Beispiel Mücken, jagen und fressen. Wo sie schlafen, müsse es vor allem dunkel sein. "Außerdem mögen sie keinen Wind beim Schlafen", sagt Ulrich Lensinger. Fledermäuse verkriechen sich gerne in Höhlen oder in Spalten zwischen Felsen. Dort fühlen sie sich sicher. Viele Fledermäuse leben aber auch in der Stadt und schlafen auf Dachböden in alten Häusern.

"Das Problem ist, dass viele alte Häuser renoviert werden und es deshalb für die Fledermäuse in der Stadt immer weniger Schlafplätze gibt. Die Fledermäuse leiden unter Wohnungsnot", erklärt der Fachmann. Oft wissen die Hausbesitzer nicht, dass sie eine Fledermaus verjagen, wenn sie ihr Haus neu ausbauen.

Dabei sei es wichtig, Schlafplätze für die Tiere zu schaffen: "Fledermäuse sind vom Aussterben bedroht", sagt Ulrich Lensinger. Um ihnen zu helfen, kann man zum Beispiel in die Mauer des Hauses ein paar große Steine einbauen. In den Spalten zwischen den Steinen können Fledermäuse einen Unterschlupf finden.

Aber manche Menschen wollen das vielleicht nicht. "Viele Leute haben immer noch Angst vor Fledermäusen", weiß Ulrich Lensinger. "Sie denken, dass Fledermäuse Blut saugen. Dabei sind das alles alte Märchen. In Deutschland sind Fledermäuse völlig harmlos."

Nickerchen in der fleischfressenden Pflanze

Wusstest du, dass bestimmte Fledermäuse sogar in fleischfressenden Pflanzen schlafen, ohne dabei gefressen zu werden?

In Indonesien, auf der Insel Borneo, gibt es die Kannenpflanzen. Die heißen so, weil manche Blätter die Form einer großen Kanne haben. Sie duften und locken dadurch Insekten an. Die Insekten rutschen hinein und sterben in einem Verdauungssaft. Die Fledermäuse sind aber clever und halten sich mit ihren Krallen an der Pflanze fest. So können sie gemütlich schlafen und fallen nicht in die gefährliche Kanne hinein. (dpa)

Kommentare